JUSO sagt JA zur Spitalstandortinitiative und JA zum geordneten Atomausstieg

Die JUSO Stadt Bern hat zur Spitalstandortinitiative die Ja-Parole gefasst. Mit einer klaren Mehrheit von 12 Ja zu 5 Nein bei 5 Enthaltungen haben wir trotz berechtigter Vorbehalte entschieden, dass zu einem starken, flächendeckenden Service Public eben auch die Gewährleistung eines Breiten Angebots in der Gesundheitsversorgung der Landregionen gehört. Mit der Zentralisierung und den Sparmassnahmen gehen auf dem Land immer mehr Arbeitsplätze, oft von Frauen welche mit ihrer Familie ortsgebunden sind, sowie auf dem Lande schon jetzt rare Lehrstellen verloren während das Personal in den Zentren noch mehr Leistungsdruck unterliegt was beinahe zwangsläufig zu einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen.
Wer in der Gesundheit sparen will (und dass mit der Zentralisierung gespart wird ist überhaubt nicht garantiert sondern nur eine von verschiedenen Rechnungen) hat nicht verstanden dass es um die Menschen gehen sollte und nicht ums Geld.

Parole gefasst wurde auch für die Atomausstiegsinitiative, die ohne Gegenstimme zum Ja empfohlen wird, weil uns unsere Zukunft am Herzen liegt und wir uns nicht von der Atomlobby einschüchtern lassen.

Kommentare sind geschlossen.