Lohnungleichheit beseitigen – Kapitalismus bekämpfen!

Auch im Jahr 2018 sind die Lohnunterschiede zwischen den Geschlech- tern noch immer massiv. Frauen* verdienen im Schnitt deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen. Dieser Zustand ist untragbar!
Frauen* verrichten auch heute noch einen gigantischen Teil der un- bezahlten Arbeit und verdienen auch sonst deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen. Männer* erhalten also mehr Lohn, alleine aus dem Grund, wie sie geboren wurden. Auf diesen Missstand wollen wir mit unserem goldenen Penis hinweisen. Er soll symbolisieren, dass Männer* aufgrund ihres Geschlechts zahlreiche Privilegien haben, zum Beispiel eben einen besseren Lohn.***
Der Kampf für die Lohngleichheit ist unser aller Kampf – egal ob Mann, Frau, dazwischen oder ausserhalb. Wir wissen, dass allen Arbeitenden in unserem kapitalistischen System nicht das ausbezahlt wird, was
sie tatsächlich geleistet haben. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass wir alle zusammenstehen und gemeinsam für die Rechte der Frauen* kämpfen – im Bewusstsein, dass wir alle ausgebeutet und gegeneinan- der ausgespielt werden.
Die Kapitalist*innen hetzen uns bewusst gegeneinander auf: Uns wird weisgemacht, die einen verdienen weniger, aufgrund des hohen Lohns der anderen. Doch während wir uns untereinander streiten und bekämp- fen, machen Kapitalist*innen weiter Profit auf unsere Kosten. Nur wenn wir geeint zusammenstehen und all die hässlichen Entstellungen des Kapitalismus – Sexismus, Rassismus, Hunger, Armut etc. – gemeinsam bekämpfen, können wir eine bessere Zukunft bauen.
Lohngleichheit sollte selbstverständlich sein – es gibt kein einziges stichhaltiges Argument dagegen. Doch trotz jahrzehntelangem Kampf scheint diese simple Forderung nicht realisierbar. Dieses System hat uns nichts mehr zu bieten – werfen wir es mitsamt seinen dreckigen Auswüchsen – wie der Unterdrückung der Frau* – auf den Müllhaufen der Geschichte!

***: Uns ist natürlich bewusst, dass nicht alle Männer* einen Penis haben. Jedoch haben gerade Cis-Männer in unserer Gesellschaft die al- lermeisten Privilegien, auf dies möchten wir mit dem goldenen Schwanz hinweisen.

Kommentare sind geschlossen.